Hallo {name},

viel Neues tut sich bei uns! Naja,... eigentlich ist so ziemlich alls neu!

Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, ist MikkaMakka bei uns eingezogen und wird euch jetzt in unserm Bistro mit allerhand veganen Leckereien versorgen! Wir freuen uns, sie euch hier vorstellen zu dürfen!

Dann dürfen wir froh und stolz verkünden: Maran Vegan wird Gemeinwohlbetrieb! Was es damit genau auf sich hat, könnt ihr gerne hier nachlesen.

Und die letzte Neuigkeit: Ich, die Schreiberin dieses Newsletters, werd mich auf meinen Weg machen und übergebe an Bernadette, die sich schon sehr darauf freut und vieles Spannende geplant hat! Hier könnt ihr mehr über sie erfahren :)

Und als kleines Abschiedsgeschenk hier noch ein feines Rezept für euch: ein unsagbar feiner, natürlich gesüßter Marillenkuchen von Daniela Lais!

 

Wir wünschen euch eine feine, entspannte Sommerzeit und grüßen euch lieb,

Josefine, Stefan und das Team von MaranVegan

 

 

MIKKAMAKKA - Vom Schubertviertel in die Stumpergasse

Wir freuen uns, euch vorstellen zu dürfen: Krisztina (rechts) und ihr Team (auf dem Bild leider nicht das ganze Team zu sehen), die ihre Zelte im Schubertviertel abgebrochen haben, um nun unser Bistro mit neuem Leben zu erwecken!

Mikkamakka hat seinen Namen einer kleinen, grinsenden Katze aus einem ungarischen Märchen von Ervin Lázár zu verdanken. Diese Katze hat eine besondere Bedeutung für Krisztina: Als sie 6 Jahre alt war, durfte sie in einem Puppentheater in ihrer Schule die MikkaMakka spielen, was ein unvergessliches Erlebnis für sie war.

Als es dann um die Namensfindung ihres Bistros ging, fand Kristzina, es könnte keinen besseren Namen dafür geben! Denn die Katze Mikkamakka ist nicht nur weise sondern steht auch für das unbeschwerte Leben, die Freude und Fröhlichkeit. Und genau die Fröhlichkeit ist es, die auch in ihren bunten, abwechslungsreichen Speisen und Leckereien aller Art heraus zu schmecken ist!

Herzlich Willkommen, liebes Mikkamakka-Team!

 

 

MARAN VEGAN WIRD GEMEINWOHL-BETRIEB

 

 

Während des letzten halben Jahres besuchten wir die 'Gemeinwohlwerkstatt', eine Workshopreihe zur Gemeinwohlökonomie für Unternehmen, was eine sehr bereichernde und spannende Zeit für uns war und uns in Kontakt mit lieben, bewussten und engagierten Menschen gebracht hat. Daraufhin schrieben wir an unserem eigenen Gemeinwohlbericht und werden nach einem letzten Audit im Sommer Gemeinwohlbetrieb sein! Juhuu!! DANKE an dieser Stelle an die beiden Workshopleiterinnen und alle TeilnehmerInnen für diese schöne Erfahrung!

Mithilfe der Gemeinwohl-Bilanz wird offen gelegt, welche Handlungsfelder im eigenen Unternehmen wichtig sind und wie sie gelebt werden. So können die eigenen Aktivitäten unter den Aspekten ökologischer Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit, Mitbestimmung und Transparenz, Solidarität und Menschenwürde durchleuchtet und daraufhin verbessert werden.

Eine Ökonomie im Sinne des Gemeinwohls ist die einzige für uns vertretbare und zukunftsweisende. Eine solche wünschen wir uns, für uns und all jene, die nach uns kommen und wollen einen kleinen Beitrag zu ihrer Verwirklichung leisten. Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden, Gemeinwohl-Betrieb zu werden. So versuchen wir auch in unserem Betriebsalltag, Gemeinwohl nach bestem Wissen und Gewissen zu leben.

Wollt ihr mehr zur Gemeinwohl-Ökonomie erfahren? Hier könnt ihr nachlesen oder gar UnterstützerInnen werden! 

 

 

DÜRFEN WIR VORSTELLLEN? BERNADETTE!

Am Besten, sie stellt sich gleich selbst vor, haben wir uns gedacht:

Hallo! Ich heiße Bernadette und ich freue mich sehr darüber, jetzt Teil des MaranVegan-Teams zu sein und bestimmt auch einige Kunden in der Stumpergasse 57 begrüßen zu können!

Ich stamme ursprünglich aus dem Grafikbereich und betreue ab 1. Juli den Social Media- und Veranstaltungs-Part bei MaranVegan.

Auf eine schöne und erfolgreiche Zusammenarbeit! Wir sehen uns im Geschäft! :-)

 

Herzlich Willkommen, liebe Bernadette, wir freuen uns!

 
 

SCHNELLER MARILLEN-KOKOSBLÜTEN-KUCHEN

© Daniela Lais

Als Kochbuchautorin kann die seit 15 Jahren vegan lebende Vorarlbergerin Daniela Lais ihre beiden Leidenschaften wunderbar verbinden – das Schreiben und das Backen! Wenn sie nicht grad bäckt oder mit ihrer Hündin Lilly auf dem Fahrrad unterwegs ist, probiert sie gern vegane Lokale und Kreationen aus. 

Gemeinsam mit Jérôme Eckmeier hat sie zwei Kochbücher geschrieben. In „Einfach Vegan Backen“ findet man 80 Backrezepte für Kuchen, Torten und andere Mehlspeisen, aber auch pikante Backwaren wie Brot, Pizza oder Pide. Im zweiten Kochbuch „Vegane Lunchbox“ gibt es 100 Rezepte zur Auswahl, die durch den Alltag helfen, wenn es schnell gehen muss, für Schule, Uni, Beruf – in die Lunchbox gepackt – oder einfach fürs schnelle Abendessen. 

DANKE liebe Daniela, für dieses neu kreierte Rezepte, das noch in keinem der beiden Bücher zu finden ist: ein natürlich gesüßter Marillenkuchen mit Kokosblüten!

Und wer ihr folgen mag kann das auf Facebook tun: https://www.facebook.com/danielalaisvegan/

 

Zutaten (für eine eckige Springform, 30x22 cm)

330 g Dinkelmehl 
150 g Kokosblütenzucker
170 g Margarine
100 g Apfelmus 
50 ml Mineralwasser, prickelnd
½ Packung Weinstein Backpulver
1 Zitrone, Schale 
1 Prise Salz 
ca. 10 Marillen, halbiert und entsteint
 

Den Backofen auf 180°C vorheizen. In einer Schüssel Dinkelmehl, Backpulver und Salz mit dem Schneebesen vermengen. In einer weiteren Schüssel Margarine (Zimmertemperatur) schaumig schlagen, Kokosblütenzucker darunter schlagen, Apfelmus, und abgeriebene Zitronenschale dazu geben. Die trockene Mischung zu dem Margarine-Zucker Gemisch geben und mit dem Handrührgerät kurz durchmixen. Dann Mineralwasser dazu geben und mit einem großen Löffel nochmals druchrühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen und die Marillenhälften in den Teig drücken. Bei 180°C für etwa 30 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Optional kann man einige Marillen mit etwas Kokosblütenzucker zu einer Marmelade einkochen, pürieren und damit den Kuchen bestreichen. Diesen am besten über Nacht durchziehen lassen, so wird er saftiger.

 Lasst es euch schmecken!


 

 


 
"Fürchte niemals, niemals, zu tun, was richtig ist, besonders wenn das Wohlergehen einer Person oder eines Tieres auf dem Spiel steht. Die Wunden, die die Gesellschaft verursacht, sind gering, verglichen mit jenen Wunden, die wir unserer Seele zufügen, wenn wir wegschauen.“
 
"Never, never be afraid to do what's right, especially if the well-being of a person or animal is at stake. Society's punishments are small compared to the wound we inflict on our soul when we look the other way".(Dr. Martin Luther King)
 
 
 

 

Entdecke Produkt-Neuheiten und Aktionen, vegane Rezeptideen und vieles mehr auf unserer Website!

 

 

Gern kannst du unseren Newsletter weiter empfehlen. Hier geht es zur Anmeldung. 


Du möchtest dich von unserem Newsletter abmelden? Hier klicken.